Das Corona-Modellprojekt: Nordfriesland und Büsum

Ein kleiner Funken der Hoffnung macht das neue Modellprojekt für die Nordseeinseln Nordfriesland und Büsum. Was das Projekt ist und wie man mitmachen kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

Hintergrund:

Bereits im März 2021 einigten sich Bund und Länder darauf eine sehr vorsichtige Öffnung für Touristen auf ausgewählten Nordseeinseln in Form eines so genannten Modellprojektes zu starten. Das deutsche Land Schleswig-Holstein gab das Go, dass alle Nordseegemeinden sich mit einem ausgearbeiteten Konzept bewerben konnten. Dies beinhaltete Hygiene, Testmöglichkeiten und Kontaktnachverfolgung. Die Gemeinden Nordfriesland, so wie die Gemeinde Büsum, wurden auf Grund ihres sehr guten Konzeptes für das Modell ausgewählt.

Der Zeitraum für das Pandemie-Modellprojekt ist jeweils unterschiedlich: Für die Gemeinde Nordfriesland läuft das Testprojekt vom 1. Mai 2021 bis zum 31. Mai 2021. Die Gemeinde Büsum mit den Schwesterregionen Westerdeichstrich und Büsumer Deichhausen laufen vom 10. Mai .2021 bis zum 6. Juni. 2021.

Wie kann man als touristischer Gast teilnehmen?

Allen voran gelten sehr strenge Voraussetzungen, sowohl für den besuchenden Gast als auch für alle Mitwirkenden auf der Insel. Es gibt registrierte Betriebe, die teilnehmen dürfen, auch die Gastronomie und insbesondere Hotels und Beherbergungsgewerbe. Auch Testzentren für regelmäßige Corona Test sind bereits vorhanden, mit welchen man Kontakt aufnehmen kann und seinen Urlaub buchen. Ganz wichtig ist, noch vor der Anreise muss man die Verpflichtungserklärung zur Einhaltung der Maßnahmen unterschreiben. Natürlich ist auch ein negativer Corona Test zwingend nötig, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Neben dem regelmäßigen Testen ist ein absolut wichtiger Bestandteil dieses Modells die Kontaktnachverfolgung. Um die Orte ausfindig zu machen, an den jemand „Infiziertes“ gewesen sein könnte, wird mit der Luka-App gearbeitet. Was genau die Luka-App ist und wie sie funktioniert finden Sie in unserem Artikel. Diese App ist ein wichtiger Bestandteil und die Nutzung ein Muss, wenn man als Gast an dem Projekt mitmachen möchte.

Wichtiger Hinweis: Der Zeitraum und der eigene Urlaub sind nicht zwingend verbindlich. Das Tourismus-Modell kann und muss dem Verlauf der Corona Pandemie stetig angepasst werden. Sollte also ein großer Ausbruch stattfinden, kann das Projekt oder auch der eigene Aufenthalt auf der Nordseeinsel jeder Zeit abgebrochen werden.

Sicherlich gibt es noch unendlich viele Fragen zu diesem Projekt, die alle gar nicht in einen einzelnen Artikel aufgenommen werden können, aber es gibt im Internet gute Seiten die wirklich alle Fragen beantworten und natürlich die teilnehmenden Gemeinden Büsum und Nordfriesland selbst.

Wir hoffen, dass dieses Projekt sehr erfolgreich wird. Nicht nur damit wir uns bald wieder an diesen wunderschönen Orten erholen können, sondern besonders auch für die Insulaner die auf den Tourismus angewiesen sind.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.

Diese Seite nutzt Cookies und Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Datenschutz | Einstellungen